Follow by Email

Samstag, 17. März 2012

"Nachgeburtliche Abtreibung"


Verschiedene Presseorgane berichteten in den vergangenen Tagen über einen Beitrag im "Journal for Medical Ethics" von zwei australischen Philosophen, die in der genannten Zeitschrift unter dem Titel "After-birth abortion: why should the baby live?" sich für eine Tötung von Neugeborenen auch in den ersten Tagen oder Wochen nach der Geburt aussprachen. Für die Medien ist dieser Beitrag sicher etwas Neues, doch in philosophischen Fachzeitschriften und Büchern wird schon seit Jahrzehnten ähnliches diskutiert. Bekanntester Vertreter in dieser Richtung in der australische Philosoph Peter Singer der auch in Deutschland Anhänger hat, wenn diese auch weniger radikal als Singer sind, allerdings in den Prinzipien übereinstimmen. Genannt seien hier nur der Düsseldorfer Ethiker Dieter Birnbacher oder Norbert Hoerster aus Mainz.

Donnerstag, 1. März 2012

Thomistische Erkenntnistheorie


Die derzeit beste Gesamtdarstellung der Erkenntnistheorie Thomas von Aquins findet sich in dem auch sonst empfehlenswerten Buch des Schweizer Philosophen Dominik Perler, der als Professor für theoretische Philosophie an der BerlinerHumboldt-Universität tätig ist. Perler ist kein Scholastiker, sondern Spezialist für die frühe neuzeitliche Philosophie. Im Jahre 2006 erhielt er den Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. In seiner Habilitationsschrift "Theorien der Intentionalität im Mittelalter" beschäftigt er sich im 1. Teil auf etwa 70 Seiten mit der Intentionalitätstheorie, bzw. mit der Thomistischen Erkenntnistheorie.